Urlaub am Meer mit Kompressionsstrumpfhose

Hallo liebe Lip- Lymphcommunity,

ich wollte euch meine Erfahrungen zu meinem letzten Strandurlaub teilen.

Erholung Pur

Urlaub am Meer ist einfach wunderschön, mit den nackten Füßen durch den warmen Sand laufen und das Meer an den Füßen spüren. Vor allem wenn man im Herbsturlaub noch 25 Grad in Holland hat.

Denkt man….

Vor wenigen Jahren war dies auch noch so schön für mich. Jetzt empfinde ich es leider meist nur noch anstrengend. Es ist müßig und schmerzhaft durch den tiefen, weichen Sand zu laufen. Ich muss mehrere Male stehen blieben, bis ich endlich am Meer angekommen bin und festen Sand unter den Füßen habe. Dabei fühle ich mich beobachtet, zumal ich mich an meinem Partner abstützen muss.

Die Urlauber ziehen Schuhe und Socken aus und laufen unbeschwert durch Sand und Meer. Und ich? Tja ich habe eine Kompressionsstrumpfhose an in der sich selbst mit Schuhen der Sand im Fußteil sammelt und unangenehm zwischen den Zehen reibt. Wie schön wäre es jetzt geschwollenen Füße und Beine im Meer abzukühlen. Natürlich würde das auch mit der Kompressionsstrumpfhose gehen, aber wer mag schon mit nasser Kompression wieder in die Schuhe schlüpfen.

Abgekämpft im Strandpaal angekommen, kommt der nächste Akt, die meist winzigen Toiletten. Diese sind sehr unpraktisch, da es schon etwas an Platz benötigt um die Kompression wieder an Ort und Stelle zu zuppeln.

Versuchen stark zu sein ist die Devise

Ich bemühe mich trotzdem tapfer meine Strecke am Meer zu laufen, indem ich immer wieder kleine Pausen mache, meine Beine durch Kühlsprays kühle und hochlege, sofern es möglich ist.

Natürlich versuche ich dem sein schönes abzugewinnen, während man im Strandpavillion bei Meeresrauschen in der Sonne sitzt und seinen Weißwein genießt, ist das Leben wieder schön.

Ich liebe das Meer wie meine Seele, denn das Meer ist meine Seele.

– Heinrich Heine –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.