Frohe Weihnachten und Inventur beim Sanitätshaus Kaiser

Frohe Weihnachten

An dieser stelle möchten wir uns noch mal bei allen unseren Kunden und Geschäftspartnern für das entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit bedanken und Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten start ins neue Jahr wünschen. Wir hoffen auf eine ebenfalls so gute Zusammenarbeit im neuen Jahr.

Inventur

Jetzt noch eine kleine organisatorische Angelegenheit:

Am 29.12.2017 wird das Sanitätshaus Kaiser die Inventur durchführen.
Aus diesem Grund ist unser Geschäft ab 13 Uhr geschlossen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Stoma- Ausschreibung – Ihre Rechte als Patient

Ausschreibungen im Hilfsmittelbereich – Inkontinenz und Stoma

Der ein oder andere unter Ihnen wird es mit Sicherheit schon mitbekommen haben, dass die Krankenkassen bestimmte Hilfsmittel in die Ausschreibung geben. Was Ausschreibungen sind  und was das für Sie bedeutet, möchten wir Ihnen hier erläutern.

Was sind Ausschreibungen?

Die gesetzlichen Krankenkassen schreiben Hilfsmittel öffentlich bundesweit aus und binden sich damit vertraglich an einen bestimmten Leistungserbringer. Somit sind Sie als Versicherter ebenso an den vertraglich bestimmten Leistungserbringer gebunden. Eine Ausschreibung gewinnt in der Regel der Anbieter mit dem niedrigsten Preis.

Was bedeuten Ausschreibungen für Sie als gesetzlich Versicherten?

Eine Ausschreibung im Hilfsmittelbereich bedeutet für den Versicherten, also keine freie Wahl seines Leistungserbringers. Vielmehr ist es nicht abwegig, dass Sie in der Zukunft durch ein Sanitätshaus aus Bayern versorgt werden, obwohl Sie in NRW leben.

Nicht nur die örtliche Nähe ist ein gravierender Punkt, an dem die Dienstleistungsarbeit der Sanitätshäuser aufgrund der Vertragspolitik der Krankenkassen stark abnimmt, sondern auch die Qualität der Produkte kann zukünftig deutlich abnehmen.  So kann es sein, dass ein gesetzlich Versicherter ein Produkt vom Ausschreibungsgewinner erhält, welches er noch nicht kennt und sich komplett umstellen muss. Auch die Qualität der Produkte wird absehbar schlechter, da der niedrigste Preis gewinnt.

Warum sind Ausschreibungen im Inkontinenz und
Stoma-Bereich besonders kritisch zu betrachten?

»Ausschreibungen im Bereich der Versorgung von Patienten mit künstlichem Darmausgang widersprechen nicht nur dem Willen des Gesetzgebers, sondern gefährden auch die Lebensqualität der Betroffenen«, so der BVMed.

Die Krankenkassen haben mit diesem Vorgehen gegen das im April 2017 in Kraft getretene Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG) ignoriert so die BVMed.

Als nicht Betroffener kann man sich nur annähernd vorstellen, wie es sein muss, keine, an den eigenen Bedürfnissen orientierte Versorgung zu erhalten. Gerade bei Versorgungen eines künstlichen Darmausgangs, oder bei Blasenfunktionsstörungen, ist eine diskrete und vertrauensvolle Beratung auch für den Heilungsverlauf und das seelische Wohlbefinden des Patienten unerlässlich. Diese Beratungs- und Betreuungsleistungen werden bei Ausschreibungen nur untergeordnet berücksichtigt. Ebenso können bislang gewohnte Produkte durch den Ausschreibungssieger aufgrund wirtschaftlicher Erfordernisse ausgewechselt werden, was zulasten der Qualität und des gewohnten Umgangs führen kann.

Die zusätzlichen Anforderungen der Krankenkassen an die Leistungserbringer, zum Beispiel qualifizierte Wund- und Stoma- Berater zu haben, findet in den Ausschreibungsmodalitäten nur bedingt Beachtung.

Bei einer Stoma-Versorgung geht es natürlich auch um die Qualität der Produkte, aber vor allem auch um das bisherige Vertrauen zu der Stoma-Therapeutin bzw. dem Stoma-Therapeuten. Im Falle einer Ausschreibung und dem damit verbundenen Versorgerwechsel, werden die gesetzlich Versicherten Patienten gezwungen sich umzustellen und müssen neues Vertrauen aufbauen.

Stomaträger sind auf die Betreuung von qualifizierten Stoma-Therapeuten unbedingt angewiesen. Nicht nur in den ersten Tagen nach einer Operation auch im späteren Verlauf sind sie unabdingbar. Es kommt nicht selten vor, dass nach einer Operation Komplikationen in Form von Hautentzündungen, Hernien etc.  entstehen.

Ausschreibungen, die als übergeordnetes Ziel die Erzielung des günstigsten, nicht wirtschaftlichen Preises haben, führen aus unserer Sicht nicht zu einer Verbesserung der Qualität der Versorgung. Weder bei den Produkten, noch bei der vertrauensvollen Beratung.

Was können Sie als gesetzlich Versicherter dagegen tun?

Sie als Versicherter müssen die Ausschreibungen nicht hinnehmen, vielmehr sollten Sie sich für sich und Ihre Mitmenschen stark machen, dass die gesetzlichen Krankenkassen ihre Ausschreibungen nicht weiter fortführen sollen.

Werden Sie tätig und unterschreiben Sie die Online Petition

Wir möchten Ihnen abschließend noch Ihre Rechte als Patient mitgeben

 

Die 10 besten Geschenkideen aus dem Sanitätshaus

Haben Sie schon alle Geschenke für Weihnachten?

Geht es Ihnen auch so? Jedes Jahr macht man sich erneut die Gedanken darüber, welche Geschenke für die Liebsten die Richtigen sind. Wir haben uns dazu Gedanken gemacht und unsere TOP 10 Geschenke-Liste für Sie erstellt.

Wenn Sie also auch noch nicht alle Geschenke beisammen haben, dann darf das ein oder andere schöne Geschenk aus dem Sanitätshaus nicht fehlen.

 

 

Alle aufgelisteten Produkte erhalten Sie in unserem Geschäft. Nutzen Sie außerdem unseren Service, denn wir verpacken Ihr Geschenk kostenfrei.

Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Ihr Sanitätshaus Kaiser

Upcycling- Do It Yourself Weihnachtsbäume aus Paletten

Liebe Leserinnen und Leser,

bei uns im Sanitätshaus Kaiser wird Weihnachten geliebt, besonders die schöne Dekoration, die Lichter und die ganze Atmosphäre finden wir toll. Darum werden keine Mühen gescheut und unser ganzes Ladengeschäft wird weihnachtlich dekoriert. Ja auch unsere Büroräume werden liebevoll von allen Mitarbeitern dekoriert und geschmückt.

Dieses Jahr hatte der Lions Club Witten-Mark eine ganz besondere Idee. Weihnachtsbäume aus Paletten. In unserer Firmen-Werkstatt werden jetzt neben hervorragenden Prothesen, Orthesen, Korsetts, Einlagen und anderem mehr Weihnachtsbäume aus Paletten hergestellt. Diese wunderschönen Einzelstücke können Sie sich bei uns im Geschäft anschauen und erwerben.

Nachhaltigkeit durch Upcycling

Die Nachhaltigkeit bei uns im Sanitätshaus Kaiser als auch beim Lions-Club Witten-Mark wird groß geschrieben. In den letzten Jahren hat Upcycling immer mehr an Wichtigkeit zugenommen. Aus diesen Grund stellen wir gerne unsere Paletten zur Verfügung und der Lions-Club Witten-Mark  produziert wunderschöne Weihnachtsbaum-Unikate.

Die Ergebnisse sehen Sie hier: 

 

 

 

Unterstützen Sie den Umweltgedanken

Diese Bäume warten auf ein neues Zuhause und werden zum Verkauf angeboten. Der Erlös fließt in ein soziales Projekt des Wittener Lions-Club Witten-Mark. So können Sie nicht nur etwas Gutes für unsere Umwelt tun, sondern unterstützen gleichzeitig ein soziales Projekt.

Die Nachfrage ist groß, wenden Sie sich bitte frühzeitig an die Ansprechpartner Michael & Jutta Kaiser und reservieren Sie dieses besondere einzigartige weihnachtliche Dekorationsobjekt.

(Anzeige)